MAGAZIN

       




 

NEWS

AUSFLUGSTIPP FÜR DIE SOMMERFERIEN

DAS CHARLS KNIE CIRCUS-LAND HAT GEÖFFNET

PDF: CHARLES KNIE CIRCUS-LAND zum Download
Circus land flyer.pdf (801.82KB)
PDF: CHARLES KNIE CIRCUS-LAND zum Download
Circus land flyer.pdf (801.82KB)



LINK ZUR GROSSEN INFOSEITE

NEWS VOM HANDWERK HILDESHEIM


Eine tolle Win-Win- Aktion für Betriebe und potentielle Auszubildende 

Online Speed-Dating der Handwerkskammer sorgt für viel positive Resonanz - bei Interessierten und Betrieben / Weitere Termine im September geplant.

Gerade in Zeiten von Corona braucht es kreative Ideen, um Betriebe und potentielle Auszubildende zusammenzubringen: Viele Messen sind abgesagt, Berufsorientierung nur bedingt möglich und auch Schulbesuche sind bis zu den Ferien schier undenkbar gewesen.

Ole Trojak und Bianca Haupt, Ausbildungsplatzmatcher der Handwerkskammer Hildesheim, sattelten deshalb kurzerhand auf ein kreatives Format um: Das Online Speed-Dating. In diesem Monat fand der erste Termin statt, bei dem sich acht verschiedene Betriebe des Handwerks aus der Region Hildesheim Interessierten Schüler*innen und Eltern präsentieren konnten. Und die Resonanz darauf überraschte sogar die erfahrenen Matcher: „Wir haben ein tolles Feedback bekommen. Fast jeder Betrieb, der teilgenommen hat, konnte uns im Nachhinein von Anfragen für Praktika und freie Lehrstellen berichten“, sagt Bianca Haupt. MEHR UNTER

Prüfer*innen gesucht
Handwerkskammer sucht für Gesellen- und Meisterprüfungsausschüsse ehrenamtliche Prüfer*innen aus den Regionen Göttingen, Hildesheim, Holzminden, Northeim und Osterode.
MEHR UNTER

 





Dienstag, 25.08.2020, Einlass 17.30 Uhr - Beginn 18.00 Uhr
Freisprechung der Bau- und Zimmerer-Innung Hildesheim-Alfeld
Gasthof Kupferschmiede, Steinberg 6, Hildesheim

Mehr zur Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld

Digitales Notfallmanagement kann Leben retten

Ausbau des digitalen Notfallmanagements: Gesundheitsministerin überreicht IVENA-Förderbescheide in Hildesheim

Gesundheitsministerin Carola Reimann: „Digitales Notfallmanagement kann Leben retten – deswegen fördern wir die flächendeckende Einführung und den laufenden Betrieb“

Der Rettungsdienst von Stadt und Landkreis Hildesheim sowie die Krankenhäuser AMEOS Klinikum Alfeld, Helios Klinikum Hildesheim, Johanniter Krankenhaus Gronau und St. Bernward Krankenhaus Hildesheim nutzen künftig das digitale Notfallmanagementsystem IVENA. Gesundheitsministerin Carola Reimann überreicht heute die entsprechenden Förderbescheide (insgesamt rund 70.000 Euro) an Hildesheims Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Landrat Olaf Levonen. Mehr unter

B1-Brückensanierungen: Zweiter Bauabschnitt beginnt

Am Freitag, 17. Juli, wird im Laufe des Tages der zweite Bauabschnitt der Sanierung der B1-Brücken eingerichtet. Dazu wird der Verkehr auf die andere Seite der Brücken (HM-12 „Innerstebrücke" und HW-12 „Brücke Schützenwiese") verlegt. Diese Verkehrsführung wird bis zum Abschluss der Baumaßnahme Ende des Jahres an. Die Auffahrtrampe zur B1 Richtung Innenstadt/Berliner Kreisel von der Schützenwiese kommend steht ab Beginn des zweiten Bauabschnitts nicht zur Verfügung. Für Fahrten aus Richtung Dammtor über die Schützenwiese zur Auffahrt B1/Innenstadt wird empfohlen, die Auffahrt B1 Richtung Hameln und danach die Ausfahrt Elzerstraße zu wählen, um dann die B1 in Richtung Innenstadt/Berliner Kreisel zu nutzen.

„SEECAMP DERNEBURG"- DER GROSSE FERIENSPASS

Video: Produktion © dieaktuellekamera.de - Sylvia Genenger und Friedrich Scheer

Wir stellen vor: „SEECAMP DERNEBURG"

Campingurlaub in einer traumhaften Naturkulisse mit Badesee und Schlossblick
Das „Seekamp Derneburg“, liegt unweit von Hildesheim, die Stadt im Zeichen des UNESCO-Weltkulturerbes, in unmittelbarer Nähe zum Schloss Derneburg und bester Startpunkt für einen Harzausflug.
DAS SEECAMP BIETET: Erholung & Aktivitäten in schönster Natur – Angeln – Badesee (mit Trinkwasserqualität) – Minigolf – Restaurant mit großer Außen-Terrasse - Radfahren & Touren – Minihotel und Stellplätzen mit Schlossblick

Link zur Infoseite



Mädchen mit Moped gesucht

Zur Kulturhauptstadtbewerbung Hildesheims werden vier Filmtrailer aus der Provinz produziert. Jetzt sucht das Projektbüro nach Menschen, die mitspielen. Unter anderem eine junge Frau mit Moped.

Fünf Briefkästen an einem Acker. Ein Junge, der an einer Bushaltstelle wartet. Eine Pantomimin – bewegungslos in der Fußgängerzone.

Auf den ersten Blick wird nicht viel passieren in den kleinen Filmszenen, die die Anachrom Filmproduktion für das Projektbüro Hildesheim 2025 Mitte Juli drehen wird. Und auf den zweiten Blick? „Uns war wichtig mit den Trailern einen humorvollen Blick auf die Provinz zu werfen", sagt Thomas Harling, Leiter des Projektbüros. „Schließlich überrascht uns das Leben abseits der Metropolen jeden Tag – manchmal müssen wir nur etwas genauer hinschauen." MEHR UNTER

HILDESHEIM - KULTUR

Zugabe vom Publikum: Hildesheim spendet Applaus

Kulturschaffende zu unterstützen, die durch die Krise finanziell betroffen sind – Hildesheim spendet Applaus macht’s möglich.


Die Spendenkampagne wurde vom Projektbüro Hi2025 und den kulturellen Netzwerken in Stadt und Region ins Leben gerufen. Die Lieblingsband live sehen, am Samstagabend ins Theater gehen - all das geht dieser Tage nicht. Für Kulturinteressierte ist das eine schmerzliche Einschränkung, viele Kulturschaffende sind durch diese Situation in ihrer Existenz bedroht.

„Keine Auftrittsmöglichkeiten, kein Geld – diese Gleichung wollten wir aufbrechen“, sagt Sabine Zimmermann, Geschäftsführerin des Netzwerks Kultur & Heimat. „Wir bekommen in den letzten Wochen die Existenzsorgen Kulturschaffender hautnah mit. Und auch die Hilfsbereitschaft von Menschen, die ihre regionale Kulturszene unterstützen wollen.“


Aber wie?
ZUM ARTIKEL

 

FAHRGASTSCHIFFFAHRT FLOTTE WESER  DER AUDFLUGSSPASS AUF DER WESER

 



Der Hit in dieser Saison: eine Kombitour Schiff & Rad zwischen Bad Karlshafen und Corvey oder wie hier mit der Karlshafen zwischen Hameln und Bodenwerder. Auf der Hinfahrt auf dem Weserradweg in die Pedale treten, die Rücktour ganz entspannt auf dem Freideck genießen. Einfach mal in den Alltag einen Urlaubstag einbauen.

Link zur Sonderseite dieaktuellekamera Flotte Weser

Oskar-Schindler-Gesamtschule als „Smart School“ ausgezeichnet



Die Oskar-Schindler-Gesamtschule (OSG) ist vom Digitalverband bitkom als eine von 20 Schulen bundesweit als „Smart School“ ausgezeichnet worden! Die Auszeichnung erhalten Schulen, die digitale Infrastruktur, digitale Lerninhalte und pädagogische Konzepte auf herausragende Weise miteinander verbinden. Die Entscheidung traf eine Jury aus Bildungsexperten anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs. ZUM ARTIKEL

EINE LIEBESERKLÄRUNG AN HILDESHEIM ❤️

 

AUSFLUGSTIPP FÜR DIE SOMMERFERIEN




HILDESHEIM - KULTUR

Hildesheim vom Sofa
Wir bleiben zuhause, um uns und unsere Mitmenschen zu schützen - und vermissen natürlich gleichzeitig das bunte Stadtleben mit den zahlreichen kulturellen Angeboten. Aber auch vom Sofa aus können Sie Hildesheim erkunden und an tollen Aktivitäten teilnehmen. Begeben Sie sich auf virtuelle Entdeckungstouren oder erfreuen Sie sich an Konzerten sowie Videobeiträgen von Hildesheimer Kulturschaffenden. Zurücklehnen, Füße hoch - los geht's! ZUM ARTIKEL


Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer wendet sich in einer Videobotschaft zur aktuellen Lage direkt an die Hildesheimer Bevölkerung:


Eine der schönsten Straßen in Hildesheim...Keßlerstraße

Bilder: S.genenger-dieaktuellekamera

Sagenhaftes Hildesheim

von Uwe Grießmann


              Video: Sylvia Genenger

Sagenhaftes Hildesheim. Eine Stadt und ein Landkreis mit Geheimnissen. Uwe Grießmann nimmt sich alter Sagen und Legenden an, spannt den Bogen über zwei Jahrtausende von den alten Germanen bis in die Neuzeit und verleiht den handelnden Figuren Namen und Gestalt. Durch seine Interpretationen bringt er die märchenhaften Geschichten in einen Kontext, in dem sie glaubhaft wirken.
Das 4. eigenständige Werk von Uwe Grießmann ist im Buchhandel erhältlich. Als Elektrobuch derzeit nur bei Amazon oder unter: info@autor-uwe-griessmann.com

Uwe Grießmann wurde 1965 in Schweinfurt geboren. Er lebt heute mit seiner Frau in einem kleinen Dorf im südlichen Landkreis Hildesheims und arbeitet als Sachbearbeiter bei der Landes-IT Niedersachsen. In seiner Freizeit reist er gerne in exotische Gegenden. Ansonsten kocht er mit Vergnügen, spielt Gitarre und schreibt. Dabei entführt er seine Leser/innen in ferne Welten. Unter dem Pseudonym Frank Arlt hat er zwei Romane, einen Gitarrenratgeber und ein Kochbuch veröffentlicht sowie an mehreren Kurzgeschichtensammlungen mitgearbeitet. Im Hottenstein Buchverlag erschien die Anthologie Tödliche Idylle (ISBN-13: 978-3935928533), zu der er als Uwe Grießmann drei Kurzgeschichten beigetragen hat. Die Tränen der Hexen ist der erste Roman, der beim Prolibris Verlag erschienen ist.
Seine Liebe zum schreiben entdeckte er bereits als Schüler, als er seinen ersten Artikel in einer Schülerzeitung veröffentlichte. Thema war: “Wie stellen wir uns das Jahr 2000 vor“

Als es eines Tages an der Tür des elterlichen Hauses klingelte, rief die Mutter sofort nach ihm: „Was hast du wieder angestellt“!? Es stand nämlich der Landrat vor der Tür.
Dem Landrat hatte die Geschichte so gut gefallen, dass er Uwe Grießmann eine große Tüte mit Süßigkeiten und zwanzig D-Mark mitbrachte. Sein erstes Honorar. Dieses Schlüsselerlebnis war die Motivation weiter zu schreiben. Auf die Frage, warum Familie Grießmann Hildesheim als Wahlheimat gewählt habe, antwortete er: Weil der Gründer Hildesheims (Ludwig der Fromme) auch wie er, Franke war.
Eine weitere Leidenschaft von Uwe Grießmann, sind besondere Reisegeschichten, die er auf Reisen gemeinsam mit seiner Frau
erlebt. Dabei im Focus stehen die Erlebnisse mit Menschen, die er in Form von Reisetagebüchern dokumentiert. Diese Erlebnisse sind Grundlagen für seine Geschichten.
Uwe Grießmann arbeitet an weiteren Publikationen und hält an verschiedenen Orten in Hildesheim und Umgebung Lesungen aus seinen
Werken ab.
 

Text: Friedrich Scheer und Uwe Grießmann

Weitere Werke:
•   2014: »Tödliche Idylle« Anthologie mit 3 Kurzgeschichten von Uwe Grießmann; als Taschenbuch verfügbar; Hottenstein Buchverlag.

•   2015: »Die Tränen der Hexen« ein historischer Roman aus dem Harz; als Taschenbuch bei jedem Buchkrämer und als Elektrobuch bei allen Elektrobuchverkaufsstationen; Prolibris Verlag Rolf Wagner, Kassel.

                          

Kuddel Renner And His Amazing Blues Orchestra - Auftritt im Bullenstall

Video: S.Genenger


KUDDEL RENNER, Gitarrist, Sänger und Hildesheimer Blueslegende, gründete nach dem Abitur 1969 zusammen mit UDO WOLF zunächst eine Bluesinitiative, aus der sich dann die Gruppe DAS DRITTE OHR entwickelte.

 
1983, nach seiner Niederlassung als Landarzt, traf Kuddel dann bei diversen Sessions auf BERNIE RINGE und FALK STEHR von Lösekes Blues Gang.

Nach einer solchen Session in der Bad Salzdetfurther Disco Mobile fand sich dann 1986 das KUDDEL RENNER AMAZING BLUES ORCHESTRA zusammen.


Aktueller Konzerttermin:

Sa. 28.11. 2020, 20.00 Uhr

Bullenstall, Teichstraße 15A,

Kunstgebäude im Schlosshof,

31162 Bodenburg

www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de