MAGAZIN


       




 

NEWS

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer wendet sich in einer Videobotschaft zur aktuellen Lage direkt an die Hildesheimer Bevölkerung:


Hotline und Hilfen für Unternehmen


Die Unternehmen der Region Hildesheim leiden extrem unter der Ausnahmesituation, die die Corona-Pandemie mit sich bringt. Zum einen entstehen existenzbedrohende Verluste, zum anderen herrscht eine große Unsicherheit hinsichtlich der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, aber auch hinsichtlich der bereits bestehenden sowie der geplanten Unterstützungsleistungen für Unternehmen, Selbständige, Kunst- und Kulturschaffende, Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen. „Hier wollen und müssen wir dringend helfen so gut es eben geht, damit wir auch in Zukunft eine lebenswerte Stadt bleiben und die zahlreichen Arbeitsplätze erhalten bleiben“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer.
Daher richtet die Stadt Hildesheim in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hildesheim Region (HI-REG) und auf Bitten und Wunsch einiger Hildesheimer Unternehmen u.a. eine regionale Unterstützungsstruktur mit einer Hotline (Telefon 05121 301-5555, wirtschaft@stadt-hildesheim.de) als Erst-Anlaufstelle ein. Eingebunden sind außerdem das Welcome Center Region Hildesheim, die IHK, die ortsansässigen Banken, die Handwerkskammer, die Agentur für Arbeit und das Jobcenter. Inhaltlich wird es hier darum gehen, eine erste Orientierung für alle Ratsuchenden aus der Wirtschaft zu bieten, sie bei der Kanalisierung ihrer Problemstellung zu unterstützen, ihnen Erstinformationen zu Instrumenten zu geben wie auch auf wichtige Kontaktadressen und Informationsportale hinzuweisen oder aber auch direkt zu vermitteln. Die Hotline ist ab dem 30. März montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 8 bis 13 Uhr erreichbar.
Um die finanziellen Folgen für die betroffenen Unternehmen abzumildern, setzt die Stadtverwaltung darüber hinaus folgende Instrumente ein:Stundung bzw. Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen. Weitere Infos 


Earth Hour 2020“ – Hildesheim setzt Zeichen für Klimaschutz
Am Sonnabend, 28. März, findet um 20.30 Uhr die „Earth Hour 2020“ des World Wildlife Fund (WWF) statt – die nach eigenen Angaben weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz.



Aktionstag am Tag des Handwerks in Hildesheim 2019


Wir sind Handwerker. Wir können das“- so lautete das Motto, unter das der deutschlandweite Tag des Handwerks am Sonnabend, 21. September 2019, gestellt war.  
Die zahlreichen Aktionen auf nationaler und regionaler Ebene sollten der Öffentlichkeit zeigen, dass Leben heute und auch in Zukunft ohne das Handwerk nicht vorstellbar ist.

Mit dabei, zum fünften Mal beim bundesweiten Tag des Handwerks, die hiesigen Innungen, der Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld. Veranstaltungsort, der Platz an der Lilie mit einen Aktionstag an dem es vor allem um Spiel und Spaß gehen sollte.
Dazu erklärte Kreishandwerksmeister Ulrich Sackmann: „Das Handwerk ist die Wirtschaftsmacht von nebenan. Über 15.000 Handwerker/innen in rund 2500 Betrieben im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld engagieren sich an 365 Tagen im Jahr mit Know-how und Leidenschaft für unser modernes Leben.“
Geschäftsführer Reiner Wendlandt zur Zielsetzung der Veranstaltung: „Wir wollen an diesem Tag in erster Linie zeigen, dass wir in den Innungen und die Innungen wiederum miteinander ein Zusammengehörigkeitsgefühl empfinden und dass wir auch gern Spaß miteinander haben.“
Höhepunkt des der Veranstaltung, ein Menschenkicker „Human-Table-Soccer“ wo Mannschaften bunt gemischt, Gesellen, Firmeninhaber und Auszubildende aus dem Bezirk der Kreishandwerkerschaft Hildesheim-Alfeld, im sportlichen Wettkampf kämpften.

Tatkräftig mit dabei die Unternehmerfrauen

 

Zehn plus sechs Neue für Niedersachsens Feuerwehren Bund übergibt zehn Löschfahrzeuge für den ergänzenden Katastrophenschutz    
Mit einer feierlichen Übergabe von zehn Löschfahrzeugen Katastrophenschutz (LF-KatS) in Hildesheim an das Land Niedersachsen hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die im Juli 2019 angelaufene Verteilung von über 300 neuen Einsatzfahrzeugen des Bundes als ergänzende Ausstattung an die Länder fortgesetzt.  Mit diesen Löschfahrzeugen erhöht sich der niedersächsische Bestand an Fahrzeugen für den Zivilschutz und den unterstützenden Katastrophenschutz auf 365. Bis Ende Oktober sollen zusätzlich weitere sechs Fahrzeuge an Niedersachsen ausgeliefert werden.

Link zum Artikel


Eine der schönsten Straßen in Hildesheim...Keßlerstraße

Bilder: S.genenger-dieaktuellekamera

Die Kellerstraße ist eine der schönsten Straßen in Hildesheim mit Fachwerkhäusern aus dem 16. Jarhundert. Die Straße veläuft parallel und nördlich des Kehrwiederwalls. Ursprünglich war es die Straße der "Kesselflicker". Im Jahr 1315 wurde sie zum ersten Mal unter dem Namen "Ketelstrate" erwähnt.

Verhältnisse wie vor 500 Jahren lassen sich in den engen, gepflasterten Straßen der Keßlerstraße erahnen. Beeindruckend ist auch der Anblick, der blühenden Rosenstöcke an den Fassaden, der kleinen und großen Fachwerkhäuser. Gepflegt und mit Liebe restauriert die Häuser, jedes Haus ein Unikat mit einem ganz individuellen Charm.

MEISTERMACHER

BBZ-Lehrwerkmeister zeigen Gesicht für ihr Handwerk und Flagge für die Meisterqualifikation.
Ohne den Meister läuft in Deutschland nichts. Darin sind sich die acht Lehrwerkmeister der Berufsbildungszentren an den Standorten Hildesheim und Göttingen einig. Sie alle sind erfahrene Dozenten in ihren Handwerken, die jährlich hunderte Gesellen und Meister bis zur Prüfung begleiten und optimal vorbereiten.


Die neue Imagekampagne der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen rückt einige der Lehrwerkmeister, die in den Berufsbildungszentren die Meisterkurse unterrichten, ins Rampenlicht. In den nächsten Wochen sind sie auf großen Plakaten und auf City-Light-Postern an Bushaltestellen zu sehen und stellen in Filmen auf den Social-Media-Kanälen der Kammer ihr Handwerk mitsamt Werkstatt vor. Doch viel wichtiger: sie sprechen offen über ihre Leidenschaft für den Beruf und ihren Antrieb als Handwerksmeister neue Meister ausbilden zu dürfen.

Artikel zur Imagekampagne MEISTERMACHER der Handwerkskammer Hildesheim Südniedersachsen

Sagenhaftes Hildesheim
von Uwe Grießmann


              Video: Sylvia Genenger

Sagenhaftes Hildesheim. Eine Stadt und ein Landkreis mit Geheimnissen. Uwe Grießmann nimmt sich alter Sagen und Legenden an, spannt den Bogen über zwei Jahrtausende von den alten Germanen bis in die Neuzeit und verleiht den handelnden Figuren Namen und Gestalt. Durch seine Interpretationen bringt er die märchenhaften Geschichten in einen Kontext, in dem sie glaubhaft wirken.
Das 4. eigenständige Werk von Uwe Grießmann ist im Buchhandel erhältlich. Als Elektrobuch derzeit nur bei Amazon oder unter: info@autor-uwe-griessmann.com

Uwe Grießmann wurde 1965 in Schweinfurt geboren. Er lebt heute mit seiner Frau in einem kleinen Dorf im südlichen Landkreis Hildesheims und arbeitet als Sachbearbeiter bei der Landes-IT Niedersachsen. In seiner Freizeit reist er gerne in exotische Gegenden. Ansonsten kocht er mit Vergnügen, spielt Gitarre und schreibt. Dabei entführt er seine Leser/innen in ferne Welten. Unter dem Pseudonym Frank Arlt hat er zwei Romane, einen Gitarrenratgeber und ein Kochbuch veröffentlicht sowie an mehreren Kurzgeschichtensammlungen mitgearbeitet. Im Hottenstein Buchverlag erschien die Anthologie Tödliche Idylle (ISBN-13: 978-3935928533), zu der er als Uwe Grießmann drei Kurzgeschichten beigetragen hat. Die Tränen der Hexen ist der erste Roman, der beim Prolibris Verlag erschienen ist.
Seine Liebe zum schreiben entdeckte er bereits als Schüler, als er seinen ersten Artikel in einer Schülerzeitung veröffentlichte. Thema war: “Wie stellen wir uns das Jahr 2000 vor“

Als es eines Tages an der Tür des elterlichen Hauses klingelte, rief die Mutter sofort nach ihm: „Was hast du wieder angestellt“!? Es stand nämlich der Landrat vor der Tür.
Dem Landrat hatte die Geschichte so gut gefallen, dass er Uwe Grießmann eine große Tüte mit Süßigkeiten und zwanzig D-Mark mitbrachte. Sein erstes Honorar. Dieses Schlüsselerlebnis war die Motivation weiter zu schreiben. Auf die Frage, warum Familie Grießmann Hildesheim als Wahlheimat gewählt habe, antwortete er: Weil der Gründer Hildesheims (Ludwig der Fromme) auch wie er, Franke war.
Eine weitere Leidenschaft von Uwe Grießmann, sind besondere Reisegeschichten, die er auf Reisen gemeinsam mit seiner Frau
erlebt. Dabei im Focus stehen die Erlebnisse mit Menschen, die er in Form von Reisetagebüchern dokumentiert. Diese Erlebnisse sind Grundlagen für seine Geschichten.
Uwe Grießmann arbeitet an weiteren Publikationen und hält an verschiedenen Orten in Hildesheim und Umgebung Lesungen aus seinen
Werken ab.
 

Text: Friedrich Scheer und Uwe Grießmann

Weitere Werke:
•   2014: »Tödliche Idylle« Anthologie mit 3 Kurzgeschichten von Uwe Grießmann; als Taschenbuch verfügbar; Hottenstein Buchverlag.

•   2015: »Die Tränen der Hexen« ein historischer Roman aus dem Harz; als Taschenbuch bei jedem Buchkrämer und als Elektrobuch bei allen Elektrobuchverkaufsstationen; Prolibris Verlag Rolf Wagner, Kassel.

                          

Kuddel Renner And His Amazing Blues Orchestra


                                Video: S.Genenger

Am 24. November 2018 war es wieder soweit:
Kuddel  Renner And His Amazing Blues Orchestra gaben traditionell im Bullenstall in Bodenburg ein über zweistündiges Konzert der Superlative. Es fehlte zwar diesmal die sonst vorhandene Bühne, aber die Band zeigte hier ihr Improvisationstalent.
Die Musiker überzeugten wie immer bei ihren Auftritten durch
bodenständigen Boogie Woogie sowie Blues der ursprünglichen Art vom allerfeinsten.
Die Darbietung der einzelnen Stücke, instrumental und vokal,
kam durch das authentische und perfekte Spiel der einzelnen Bandmitglieder sowie im Zusammenspiel der gesamten Band voll zur Geltung.
Die Resonanz des Publikums war natürlich entsprechend super.
Man merkt, dass hier im musikalischen Sinn eine gemeinsame Seele „swingt“, verkörpert durch die einzelnen Künstler.
Absolut seh- und hörenswert.

Friedrich Scheer

Aktueller Konzerttermin:

Sa. 30.11.2019, 20.00 Uhr

Bullenstall, Teichstraße 15A,

Kunstgebäude im Schlosshof,

31162 Bodenburg